a_LIPPOLD1_2

Gästebuch

Bezifferung

Eine Bezifferung aller auf der Ahnentafel als Ahnen auftretenden Personen (bzw. ihrer Plätze) ist dringend nötig, weil schon in wenigen Geschlechterreihen die Anzahl der Ahnen in die Hunderte und Tausende geht.

Die einfachste und deshalb empfehlenswerteste Bezifferungsmethode ist die von dem Spanier HIERONYMUS DE SOSA 1676 erstmalig angewendete, 1898 durch KEKULE v. STRADONITZ in die familienkundliche Wissenschaft wieder eingeführte und nach ihm benannte Methode. Sie gibt dem Probanden die Zahlen la, 1b, 1c usw.) seinem Vater die Zahl 2, seiner Mutter die Zahl 3, seinen Großeltern die Zahlen 4 bis 7 usw.

Sie hat hauptsächlich die Vorteile, daß

      a) von der ersten Geschlechterreihe an alle männlichen Personen gerade, alle weiblichen ungerade Ziffern führen;
      b) der Vater eines Ahnen durch Verdoppelung der Zahl des letzteren gefunden wird, während die Ehefrau die der
           Zahl ihres Ehesmannes nächstfolgende ungerade Zahl führt;
      c) die in jeder Geschlechterreihe am weitesten links stehende Ziffer, also die Gesamtzahl der in dieser
           Geschlechterreihe auftretenden Ahnen angibt.

Auch in der vorliegenden Ahnentafel wurden nach dieser Methode die Plätze der Vorfahren mit der Nummer versehen. Das hei8t, daß jeder Platz eine Nummer, nicht aber einen Vorfahren haben muß.

Treten jetzt aber Fälle auf, bei denen eine Person zwei Plätze belegt (bei der Heirat von Vettern und Basen) bleibt ein Platz frei. Diesen Fall nennen wir Ahnenschwund (siehe Anmerkung 3).

Die Personen in den einzelnen Geschlechterreihen führen die Zahlzeichen:

 

Geschlechter-
Reihe

lfd. Nummer
von

lfd. Nummer
bis

mögliche
Vorfahren

ermittelte
Vorfahren

 

 

 

 

 

0

1

 

1

1

I

2

3

2

2

II

4

7

4

4

III

8

15

8

8

IV

16

31

16

16

V

32

63

32

32

VI

64

127

64

60

VII

128

255

128

90

VIII

256

511

256

117

IX

512

1.023

512

151

X

1.024

2.047

1.024

190

XI

2.048

4.095

2.048

241

XII

4.096

8.191

4.096

203

XIII

8.192

16.383

8.192

180

XIV

16.384

32.767

16.384

172

XV

32.768

65.535

32.768

120

XVI

65.536

131.071

65.536

97

XVII

131.072

262.143

131.072

74

XVIII

262.144

524.287

262.144

64

XIX

524.288

1.048.575

524.288

44

XX

1.048.576

2.097.151

1.048.576

37

XXI

2.097.152

4.194.303

2.097.152

0

XXII

4.194.304

8.388.607

4.194.304

0

XXIII

8.388.608

16.777.215

8.388.608

0

XXIV

16.777.216

33.554.432

16.777.216

0

 

 

 

 

 

 

 

 

33.554.427

1.903

Aus dieser Aufstellung ergibt sich, daß von den 33.554.427 möglichen Vorfahren nur1.903 Ahnen ermittelt werden konnten.

[Ahnenforschung] [Bezifferung] [Ahnenschwund] [Geldeswert] [Namen] [Orte] [Namensforschung] [offene Punkte]